Spielendes Kind
Logo Familienpflege Mobil Heidelberg
die Kosten und gesetzliche Grundlagen
In der Regel übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für die Familienpflegerin. Natürlich können Sie unsere Leistungen auch privat in Anspruch nehmen. Informationen erhalten Sie bei Ihrer Kasse, Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin.

Unsere Einsatzleitung informiert Sie ebenfalls und unterstützt Sie bei der Antragsstellung. Bei Schwangerschaftsproblemen oder nach der Entbindung kann Ihre Hebamme Leistungen für die Familienpflege beantragen und vermitteln.


Voraussetzungen und Ihr Anspruch

Voraussetzung für die Familienpflege ist, dass mindestens ein Kind unter zwölf Jahren im Haushalt lebt (je nach Kasse bis zum 14. Lebensjahr).

Bei einem behinderten Kind werden die Leistungen über das zwölfte Lebensjahr hinaus gewährt.

Befinden Sie sich außerdem in einer der folgenden Notsituationen?

  • Müssen Sie über einen absehbaren Zeitraum in eine Klinik, begeben sich in Kur oder eine Reha-Einrichtung?

  • Sind Sie krank und im Haushalt nur eingeschränkt oder gar nicht verfügbar?

  • Besteht bei Ihnen eine Risikoschwangerschaft?

  • Sie haben entbunden?

  • Erwarten Sie eine Mehrlingsgeburt?

  • Leiden Sie unter psychischen Belastungen und Erschöpfungszuständen?

Wenn mindestens einer dieser Fälle auf Sie zutrifft, sollten Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

Trifft keine der oben beschriebenen Situationen zu, aber Sie benötigen dennoch Hilfe? Dann nehmen Sie bitte auch direkt mit uns Kontakt auf. Wir werden überprüfen, ob alternative Lösungen möglich sind.

Eine Übersicht über die gesetzlichen Möglichkeiten sowie Ihren Anspruch auf Kostenübernahme können Sie hier als pdf herunterladen.

Genehmigungsverfahren in 3 Schritten